“Populismus, Migration und das postfaktische Zeitalter”: Die Neuen deutschen Medienmacher bei den Deutsch-Polnischen Medientagen

23Mai2017

“Populismus, Migration und das postfaktische Zeitalter”: Die Neuen deutschen Medienmacher bei den Deutsch-Polnischen Medientagen

Die Deutsch-Polnischen Medientage, die von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit veranstaltet werden,  finden vom 31.Mai bis zum 1. Juni 2017 bereits zum zehnten Mal statt – dieses Mal im polnischen Zielona Gora. Das Thema der zweitägigen Konferenz knüpft an den politischen Wandel in Europa und der Welt sowie an dessen Einflüsse auf die nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen an.

In Zusammenarbeit mit den Neuen deutschen Medienmachern ist dabei ein Workshop zum Thema „Populismus, Migration und das postfaktische Zeitalter. Sprachgebrauch in der neuen politischen Wirklichkeit – Chancen und Gefahren“ entstanden. Dabei geht es um Fragen wie: Wie wirkt Sprache in einer politischen Wirklichkeit, die oft auf populistische Verkürzungen setzt? Wie kann ein diskriminierungssensibler Sprachgebrauch in einer Welt gewährleistet werden, die von manchen schon zum postfaktischen Zeitalter erklärt wurde? Vertreten werden die Neuen Deutschen Medienmacher von Vorstandsmitglied Joanna Stolarek sowie Alice Lanzke; Projektleiterin in der Geschäftsstelle.

Zum Programm der 10. Deutsch-Polnischen Medientage

Categories

Comments