Weihnachtsnewsletter 2019

17Dez2019

Weihnachtsnewsletter 2019

Liebste NdM-Mitglieder,
liebe Unterstützer*innen, 

tadaaa …! Das hübsch güldene Ding hier, welches unsere Vorsitzende Sheila Mysorekar so zauberhaft präsentiert, wäre eine “Goldene Kartoffel” für vier Talkshows aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen gewesen. Unser Preis für besonders unterirdische Berichterstattung im Einwanderungsland. 

Die Preisträger*innen Frank Plasberg, Anne Will, Sandra Maischberger und Maybrit Illner sind nicht erschienen. Dafür gab es ein großes Medienecho. Tja, schade. Jetzt erscheinen wir einfach bei ihnen in den Redaktionen und erklären, womit sie den Preis verdient haben. Bei Maybrit Illner waren wir schon und haben so freundlich wie konstruktiv gestritten – die anderen folgen 2020.  

Und es gibt weitere fantastische Neuigkeiten aus dem NdM-Kosmos:

Wir wachsen (fast hundert neue Mitglieder in 2019!) und wachsen (ein neues NdM-Büro in Essen!) und sind jetzt auch auf Instagram aktiv. Unsere Mentees aus dem aktuellen Mentoringprogramm übernehmen jeweils für eine Woche NdM-Insta und posten aus ihrem (Arbeits-)Leben. Schaut doch mal rein und folgt uns dort

Habt viel Vergnügen beim Lesen des letzten NdM-Newsletters 2019 – cheers!

Wir wünschen Euch wundervolle Ferien und ein ganz fabelhaftes neues Jahr!

Bis hoffentlich sehr bald in 2020,

Eure NdMedienmacher*innen
 

 

Jetzt mal Tacheles reden:

Wie divers sind deutsche Redaktionen?

Mehr als ein Viertel aller Menschen in Deutschland hat einen Migrationshintergrund, aber nicht mal jede*r zwanzigste Journalist*in – laut alten Schätzungen. Die Neuen deutschen Medienmacher*innen machen jetzt auch Wissenschaft und zählen nochmal nach: Wieviele Chefredakteur*innen der reichweitenstärksten deutschen Medien stammen aus Einwandererfamilien und wieviel Diversity steckt in ihren Redaktionen? 

Save the date: Wir präsentieren die Ergebnisse unserer Untersuchung am 25. März 2020 auf einer Pressekonferenz in Berlin. 

 

NdM-Trainings: Öffentlichkeitsarbeit für NGOs 

Wie schaffe ich es, in einem Interview meine Themen zu setzen? Wie arbeiten Journalist*innen? Wie schreibe ich eine Pressemitteilung, die ankommt? Weil eine gut funktionierende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für (post-)migrantische, integrativ wirkende Initiativen immer wichtiger wird, geben wir gern unser Wissen weiter. 
 
Im Projekt „Wir sind Gesprächsthema“ unterstützen wir ausgewählte Initiativen mit Workshops für den professionellen Umgang mit Medien und Öffentlichkeit. In den lokalen Netzwerken der NdM in Berlin, NRW, München, Hamburg, Frankfurt und Leipzig geben NdM-Mitglieder unsere Trainings und unterstützen die Teilnehmer*innen auch danach noch als regionale Ansprechpartner*innen – der Rundum-Service by NdM. 
 

Was gut ist, muss gut aussehen.

Unsere ausgezeichneten Hilfsmittel für besseren Journalismus und eine bessere Welt sehen schöner aus als je zuvor. Muss man haben. 

  • NdM-Handbuch über Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für NGOs
  • NdM-Glossar mit Formulierungshilfen für die Berichterstattung
  • Checkliste für diskriminierungsarme Bildberichterstattung
  • Leitfaden für Medienschaffende zum Umgang mit Hass im Netz

Für NdM-Mitglieder kostenfrei – für alle anderen gegen Porto und teils Schutzgebühr (2€ fürs Glossar). Schnell bestellen.
 

Von links: Niddal Salah-Eldin und Sarah Fartuun Heinze.

Mentoring goes dpa

Dank unserer ehemaligen Mentee und Mentorin Niddal Salah-Eldin (stellvertretende Chefredakteurin, dpa) hat der aktuelle Jahrgang im Mentoringprogramm der dpa einen Besuch abgestattet. Wir haben nicht nur mit Niddal sehr herzlich gequatscht, sondern auch mit dem Rest der Führungscrew und die neue dpa-Volontärin Esra Ayari hat für unsere Mentees sehr offen von ihren Erfahrungen in den ersten Monaten berichtet.

Und alles wurde schön von Niddal auf Twitter und auf unserem Instagram-Account ausgiebig gefeiert. 
 

 

No Hate Speech Movement der NdM erobert Europa

Yippie! Bis 2022 werden wir wirksame Inhalte unseres No Hate Speech Movements zusammen mit dem Europarat für andere europäische Initiativen aufbereiten. Unser Helpdesk und unser Leitfaden werden auf Englisch veröffentlicht.

Außerdem arbeiten wir an Guidelines für akut von Hass und Hetze bedrohte Medienschaffende und Aktivist*innen. Und wir machen unsere Bewegung in Deutschland schlagkräftiger: Im Nationalen Komitee bringen wir Zivilgesellschaft und Politik zusammen, teilen unser Wissen und stellen Forderungen, um Betroffene von Hassrede besser zu schützen. 

 

Und sonst so?

Das NdM-Netzwerk in Nürnberg hat einen garantiert schokofreien Adventskalender gestartet. Hinter jedem Türchen stecken eine Vielzahl von Nürnberger Medienmacher*innen, die sich für den Lokaljournalismus aussprechen. Hier kann man sich noch bis Weihnachten jeden Tag freuen.
 


Ende November fand der erste Diversitätskongress des DJV statt, u.a. mit Vorstandsmitglied Trang Dang (ZDF) und zwei unserer aktuellen Mentorinnen, Anna Aridzanjan (T-Online) und Juliane Löffler (Buzzfeed). Wir finden: Ein fantastischer Aufschlag, mögen noch viele Diversitätskonferenzen folgen. 
 


Der dju hat eine lesenswerte Reihe gestartet, mit Artikeln über die AfD und die Medien. Hier schreiben unter anderem unsere beiden Vorsitzenden Sheila Mysorekar und Ferda Ataman darüber, warum man Nazis eben Nazis nennen muss und wie Berichterstattung über sie funktionieren kann.
 


Seid Ihr als Journalist*innen von Hassrede oder -angriffen betroffen? Dann berichtet davon: In der kurzen Umfrage vom Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Uni Bielefeld, von Prof. Dr. Andreas Zick und unseren Freund*innen vom Mediendienst Integration.
Bitte schnell mitmachen, Danke!
 


Und: Wir haben uns 2019 den ersten Betriebsausflug der NdM-Geschäftsstelle gegönnt. Für lauter glückliche Gesichter.

Wow, wow, wow! Ihr habt es bis zum Ende geschafft. 
Das wird mit sehr guten Wünschen per Video von Neuen deutschen Medienmacher*innen für den Journalismus im Jahr 2020 belohnt.

Viel Spaß & vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

 

Whaaat?! Noch kein Mitglied? 

Komm auf die gute Seite, sei mit uns! Eine Mitgliedschaft ist immer noch billiger als ein Döner auf die Hand und wer wenig hat, zahlt gerade mal so viel wie für’n Eis am Stiel: Pro Monat 4 oder 2 Euro. Das schaffen alle.

Wir finanzieren von Deinem Mitgliedsbeitrag zum Beispiel das atemberaubend erfolgreiche Glossar für die Berichterstattung, die glorreiche NdM-Bundeskonfenz inklusive Goldener Kartoffel und viele weitere Spitzenaktionen und Knallerprojekte. Und: Du kannst alles schön von Deiner Steuer absetzen.
 

Hier mitmachen.

Für vielfältige Redaktionen und gute Berichterstattung.

 

 

Categories

Comments