Unsere “Die Salonfähigen”-Reihe geht am 12. April weiter

06Apr2018

Unsere “Die Salonfähigen”-Reihe geht am 12. April weiter

Diesmal dreht sich alles um „Geschlechtsumwandlungen“, „Vorher/Nachher-Porträts“, „Schwulenehe“ und „schrille Paraden“. Das sind allesamt klischeehafte Darstellungsformen in der Berichterstattung über Lesben, Schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen. Die Bundesvereinigung Trans* und der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) zeigt Alternativen dazu und erklärt, wie eine respektvolle und diskriminierungsfreie Berichterstattung aussehen kann.

Wann? Am kommenden Donnerstag, 12. April, um 19 Uhr,
Wo? Im taz-Café (Rudi-Dutschke-Str.23, Berlin)

Um Anmeldung wird gebeten. Entweder per Mail an presse@lsvd.de oder auch über Eventbrite.

Merkt Euch die weiteren Termine vor:

  •  24. Mai, um 19 Uhr, berichten die Neuen deutschen Medienmacher*innen mit viel Augenzwinkern über Berichterstattung im migrantischen Kontext
  • Im Juni findet die Abschlussdiskussion statt, moderiert von Katrin Gottschalk (stellvertretende Chefredakteurin der taz). Der genaue Termin folgt noch.
„Die Salonfähigen“ ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Lesben- und Schwulenverbandes, Leidmedien.de und Neue deutsche Medienmacher über Sprache und Bilder in den Medien.

Categories

Comments