Tüfteln, Schwitzen, Diskutieren: Das erste Jahr des Nürnberger Netzwerks

13Jan2017

Tüfteln, Schwitzen, Diskutieren: Das erste Jahr des Nürnberger Netzwerks

Die Nürnberger NdM-Netzwerkgruppe blickt nun auf ihr erstes Jahr zurück: Und es war ein gutes Jahr. Bei den monatlichen Treffens in der Nordkurve, den Räumen des gleichnamigen Kulturfördervereins, haben Medienschaffende aus Franken viel diskutiert und auch interessante Ideen ausgetüftelt.

Der absolute Höhepunkt für sie war dabei der Politische Adventskalender.  “Meinung statt Schokolade” lautete die Devise dieser Aktion, bei der täglich im Advent Bürger*innen zu Wort kamen und darüber diskutierten, wie Deutschland in zehn Jahren aussehen sollte. Die Neuen deutschen Medienmacher aus der Region haben die Abende moderiert und so zum Gelingen der Aktion maßgeblich beigetragen. Ob das deutsche Bildungssystem, die Rolle von Menschen mit Migrationsgeschichte und aus Einwandererfamilien, der Umweltschutz oder die Verkehrspolitik: Die Themen an den 24 Abenden waren vielfältig. Über 700 Gäste zählte der Politische Adventskalender. Es waren viele junge Menschen dabei, was besonders erfreulich ist. Täglich berichtete die “Nürnberger Zeitung” über die Aktion. Zu Wort – sowohl in der Zeitung als auch in der Nordkurve – kamen viele, die nicht jeden Tag im Rampenlicht stehen. Manchmal verliefen die Diskussionen moderat, es wurde aber auch um die Meinung gerungen. So soll es auch sein, findet Jean-Francois Drozak, NdM-Mitglied und Mitinitiator des Politischen Adventskalenders: “Sieben Monate vor der nächsten Bundestagswahl wünsche ich mir klare Kante. Und zwar von uns Wählern. Dazu gehört eine konstruktive Streitkultur. Man wird dem um sich greifenden Populismus sicherlich nicht mit einer Weichspülrhetorik entgegenwirken können. Die Wahrheit entsteht im Prozess. Doch damit es dazu kommt, muss man Ideen voneinander unterscheiden können.” Der Politische Adventskalender in Nürnberg konnte dazu beitragen.

Ella Schindler

Categories

Comments