Medien-Workshops für Aktivist*innen

Medientrainings mit Antiziganismus-Aktivist*innen

Damit sie sich künftig professioneller in Debatten einmischen können, führen wir im ersten Halbjahr 2015 bundesweit fünf Medientrainings mit Antiziganismus-Aktivist*innen durch. Wir möchten, dass Sinti und Roma in Deutschland nicht nur Objekte der Berichterstattung sind, sondern als Subjekte wahrgenommen werden.

Es gibt mittlerweile etliche Organisationen von Sinti und Roma in Deutschland. Doch ihr Engagement wird von einer breiten Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Das hat unter anderem etwas mit der Zurückhaltung der Aktivist*innen zu tun; viele haben Angst vor negativer Berichterstattung und machen oft schlechte Erfahrungen. In den Trainings versuchen wir, ihnen diese Angst zu nehmen. Wir behandeln folgende Fragen:

Wie arbeiten Journalist*innen? Nach welchen Kriterien suchen sie Nachrichten aus?
Wie muss ich mich auf ein Interview vorbereiten? Was mache ich bei diskrimierenden Unterstellungen?
Wie kann ich meine Themen setzen?

Die Trainings führen die Neuen deutschen Medienmacher in Kooperation mit unterschiedlichen Selbstorganisationen von Sinti und Roma durch.

Wir danken der Open Society Foundation für die Unterstützung!

Basic CMYK