Nürnberger NdM-Treffen am 31. August im Schanzenbräu: Durchatmen in der Sommerpause

09Aug2016

Nürnberger NdM-Treffen am 31. August im Schanzenbräu: Durchatmen in der Sommerpause

Das Lokale Netzwerk in Nürnberg bietet mit seinem nächsten Treffen sommerliche Zeit zum Durchatmen: Im Biergarten soll dieses Mal Gelegenheit zum Austausch, persönlichen Gespräch und Vernetzen geboten werden. Daher findet der nächste Stammtisch am

31. August ab 20 Uhr im Schanzenbräu (Adam-Klein-Straße 27, 90429 Nürnberg) statt.

Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die nächsten Treffen finden dann wieder  wie gewohnt im Showroom Nordkurve in GOHO-Nürnberg statt, die Termine kann man sich schon einmal vormerken:

  • Mittwoch, 28.September, 20 Uhr: Christian Miess – Crypto-Abend – Interviews und Artikel verschlüsselt versenden. Bitte Laptops mitbringen und wenn möglich mobiles Internet
  • Mittwoch, 26. Oktober, 20 Uhr: Ella Schindler – Einführung der Moderationsabende zu den politischen Aufgüssen in der Nordkurve
  • Mittwoch, 23. November, 20 Uhr: Interne Auftaktparty zu den politischen Aufgüssen der neuen Deutschen Medienmacher in der Nordkurve

Wer sich nun fragt, was sich hinter den “politischen Aufgüssen” versteckt: Im Dezember verwandelt das Nürnberger NdM-Netzwerk die Nordkurve in Nürnberg GOHO in eine Sauna! Was das heißt?

Das lokale Netzwerk der NdM Nürnberg beteiligt sich in der Nordkurve an 24 Dezemberveranstaltungen. Ziel: Die Neuen deutschen Medienmacher in der Region bekannt machen. Ansatz: Menschen die weniger zu Wort kommen, dürfen im gesellschaftlichen Diskurs mitreden. Methode und Mittel: Wir werden die Nordkurve zu einer Sauna umbauen (Bühnenbild). An jedem Vorweihnachtsabend werden politische Aufgüsse (Reden von 5 Minuten á la speakers corner) stattfinden, begleitet von kulturellen Darbietungen. „Wie soll Deutschland in 10 Jahren aussehen“. Bis zu 40 Prozent der politischen Aufgießer*innen sollten neue Deutsche sein, was auch ungefähr dem Anteil der Gesamtbevölkerung Nürnbergs entspricht. Planung: Wir suchen Journalist*innen, die bereit sind, einzelne Abende anzumoderieren. Hierfür gibt es auch auf Wunsch und bei Bedarf ein Honorar. Und wir wünschen uns Vorschläge, wer zu Wort kommen soll. Es sollten Menschen aus Nürnberg oder Umgebung sein. Sie sollten nicht für eine Institution sprechen, sondern ihre ganz eigene private Agenda für Deutschland vortragen. Und besonders gerne gesehen sind Menschen, die weniger im Mittelpunkt oder in der Öffentlichkeit stehen, aber sich viele Gedanken über unser Land machen. Moderationswillige und solche, die Tipps haben, wen wir als Redner*innen einladen, bitte melden.

Categories

Comments