Migranten und ihre Nachkommen in der Berichterstattung

28Mai2014

Migranten und ihre Nachkommen in der Berichterstattung

Zur Darstellung von Migranten in den Medien gibt es zahlreiche Untersuchungen. Sie zeigen: Es geht eher selten um die Belange von Migranten in Deutschland, häufiger tauchen sie als Gegenstand der Berichterstattung und hier in negativen Kontexten auf. Und emotional aufgeladene Debatten nehmen den Platz von sachlichen, pragmatisch-zielorientierten Fragestellungen ein.Quelle

Frauen aus Einwandererfamilien werden besonders oft stereotyp dargestellt, wie Margreth Lüneborg in 2011 in der Publikation „Migrantinnen in den Medien“ beschreibt. Sie finden sich in häufig wiederholten Rollen wieder: als Opfer, „Integrationsbedürftige“, Nachbarin oder erfolgreiche Prominente.

Categories

Comments