Hintergrundgespräch „Berichterstattung über Fluchtursachen, Terrorismus und Radikalisierung“ am 5. Oktober in Leipzig

26Sep2016

Hintergrundgespräch „Berichterstattung über Fluchtursachen, Terrorismus und Radikalisierung“ am 5. Oktober in Leipzig

In Kooperation mit dem ECPMF laden wir zusammen mit Engagement Global zu einem Hintergrundgespräch für Journalist*innen und Interessierte ein:

„Berichterstattung über Fluchtursachen, Terrorismus und Radikalisierung“

am Mittwoch, den 05. Oktober 2016 von 19 Uhr bis ca. 21.00 Uhr mit zwei internationalen Journalistinnen:

Fatima Manji, BBC „Channel 4 News“ (Great Britain)

Sevgi Akarcesme, ZAMAN (Turkey)

anschließend Netzwerken & Ausklang bei Snacks und Getränken.

Ort:  Mediencampus Villa Ida, Leipzig School of Media, Foyer, Poetenweg 28, 04155 Leipzig 

Unsere Gesprächspartnerinnen:

  • Fatima Manji (BBC „Channel 4 News“) ist eine britische TV-Journalistin und Nachrichtensprecherin. Sie ist Großbritanniens erste Hijab tragende TV-Nachrichtensprecherin. Kritik anderer britischer Journalisten gab es, als Manji mit Hijab nach dem Terroranschlag von Nizza die Nachrichten präsentierte.
  • Sevgi Akarcesme (TODAYS ZAMAN) ist Chefredakteurin bei TODAYS ZAMAN, einer der regierungskritischsten Zeitungen in der Türkei. Aufgrund der aktuell schwierigen Situation für JournalistInnen in der Türkei lebt Sevgi Akarcesme augenblicklich im Exil in Belgien.

Gemeinsam mit unseren Gästen, wollen wir Fragen nachgehen wie:

  • Welche Chancen und Herausforderungen es bei der Berichterstattung über Fluchtursachen, Terrorismus und Radikalisierung gibt.
  • Was sind die Besonderheiten? Was gilt es zu beachten?
  • Gilt weiterhin des Prinzip „Good news are bad news and bad news are good news“? Welche Möglichkeiten bietet der konstruktive Journalismus hier?

Neu ist zudem, dass Journalist*innen seit einiger Zeit nicht mehr nur Beobachter*innen und Berichterstatter*innen sind, sondern selbst gezwungen sind, zu fliehen. Welche Ursachen gibt es dafür? Wie können Journalist*innen im Exil dennoch ihrem Beruf nachgehen und außerhalb ihres Landes arbeiten? Wie verändert es ggf. die Berichterstattung, wenn Journalist*innen selbst zu Geflohenen werden?

Dies sind einige der Aspekte, die wir am 5. Oktober 2016 gemeinsam mit Euch und unseren Gästen, Fatima Manji und Sevgi Akarcesme, diskutieren wollen.

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Ine Dippmann (mdr-info). Das Hintergrundgespräch findet in englischer Sprache statt. Ein Dolmetscher steht für konsekutive Übersetzung zur Verfügung.

Wenn Ihr an dem Abend teilnehmen wollt, dann meldet Euch bitte bis spätestens bis spätestens Mittwoch, den 28. September unter dem Betreff „Fluchtursachen“ bei unserem Kooperationspartner Engagement Global (Mail an claudia.weiss@engagement-global.de) an. Bitte teilt zur besseren Planbarkeit auf diesem Weg auch mit, solltet Ihr Interviewwünsche haben.

Invitation in English (PDF)

 

Categories

Comments