Die Salonfähigen – eine Veranstaltungsreihe über Klischees in der Berichterstattung

23Feb2018

Die Salonfähigen – eine Veranstaltungsreihe über Klischees in der Berichterstattung

 

Migrant*innen mit Kopftuch, Menschen, die an Rollstühle „gefesselt“ sind und Artikel über „Geschlechtsumwandlungen“ und „Schwulenparaden“. Allesamt klischeehafte Darstellungsformen in der Berichterstattung über sogenannte „Randgruppen“. Aber sind sie im Tagesgeschäft zu vermeiden?

In der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Die Salonfähigen“ diskutieren Neue deutsche Medienmacher*innen, der Lesben- und Schwulenverband und Leidmedien.de mit viel Augenzwinkern aber auch dem gebotenen Ernst über Sprache und Bilder in den Medien.

Los geht es bereits am kommenden Donnerstag, 1. März, um 18.30 Uhr, im taz-Café in Berlin (Rudi-Dutschke-Straße 23). Der erste Salon widmet sich der Darstellung von behinderten Menschen in den Medien. Zu Gast ist die Poetry Slammerin und Autorin Ninia LaGrande. Dolmetschung in Gebärdensprache ist garantiert.

 

Um Anmeldung wird gebeten, entweder an info@leidmedien.de oder auch über Eventbrite.

Merkt Euch die weiteren Termine vor:

  • 12. April, um 19 Uhr: Lesben- und Schwulenverband gemeinsam mit Bundesvereinigung Trans*
  • 24. Mai, um 19 Uhr: Neue Deutsche Medienmacher*innen

Categories

Comments