Archive

30Mai2013

Offener Brief zur Sendung “Anne Will“

Offener Brief der Neuen deutschen Medienmacher zur Sendung “Anne Will. Allahs Krieger im Westen – wie gefährlich sind radikale Muslime?” am 29. Mai 2013 Sehr geehrte Frau Will, liebe Kolleginnen und Kollegen der Anne-Will-Redaktion, wir sind ein bundesweites Netzwerk von über 500 Medienschaffenden und Journalisten mit Migrationshintergrund in Deutschland. Unser Ziel ist es, dass Migrantinnen
18Apr2013

War doch gar nicht so gemeint!

Von Sheila Mysorekar Ist es heutzutage vorstellbar, dass ein männlicher Journalist in einem Text das Wort “Schlampe” synonym mit “Frau” verwendet, und daraufhin angesprochen, sich mit den Worten verteidigt: “War doch nicht so gemeint”, und alle Welt ist zufrieden? Nein, natürlich nicht. Dies würde zu Recht als diskriminierender Sprachgebrauch gewertet. Unakzeptabel wäre auch diese Verteidigungslinie,
15Mrz2012

Aufruf: Strukturelle Diskriminierung an deutschen Schulen

Aufruf der Neuen Deutschen Medienmacher 15. März 2012 „Strukturelle Diskriminierung an deutschen Schulen – kein Thema für Deutschlands Medien?“ Der aktuell veröffentlichte „Chancenspiegel“ der Bertelsmann-Stiftung und des Instituts für Schulentwicklungsforschung (IFS) an der TU Dortmund haben der Republik einmal mehr vor Augen geführt, dass die soziale Herkunft eines Kindes erheblichen Einfluss darauf hat, ob es
23Nov2011

Formulierungshilfen für die Berichterstattung zur Neonazi-Mordserie

Empfehlungen der Neuen deutschen Medienmacher | Formulierungshilfen für die Berichterstattung zur aktuellen Neonazi-Mordserie Eine differenzierte Wortwahl bei der Beschreibung extremistisch motivierter Straftaten trägt wesentlich zu einer qualitativ hochwertigen und verantwortungsbewußten Berichterstattung bei. Um diskriminierende Sprache zu vermeiden und eine angemessenen Darstellung der jüngsten Ereignisse sicherzustellen, bitten wir folgende Empfehlungen zu beachten: “Döner-Morde” Dieser Begriff wirkt