Archive

17Aug2017

„Es hat mir sehr viel Selbstbewusstsein gegeben“

Interviews mit Teilnehmer*innen unseres Traineeprogramms Ein Jahr lang wurden 25 Nachwuchsjournalist*innen mit Einwanderungsgeschichte und 25 Exilkolleg*innen von renommierten und erfahrenen Kolleg*innen im Rahmen eines Mentorings begleitet und unterstützt. Redaktionsbesuche bei der taz, Deutschlandfunk und SPIEGEL ONLINE, Seminare und etliche Veranstaltungen rundeten das einjährige Traineeprogramm ab.  Was haben die Teilnehmer*innen aus dieser Zeit mitgenommen? Fabian Scheuermann
15Aug2017

Buchbeitrag von Sheila Mysorekar: Neue Stimmen für die Wahlen

Rund zwei Monate vor der Bundestagswahl hat die NdM-Vorstandsvorsitzende Sheila Mysorekar in einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung einen Text veröffentlicht, der die heutige Lage der deutschen Linken aus der Perspektive von Menschen aus Einwandererfamilien beleuchtet. In ihrem Beitrag erklärt sie, dass auch die Linke nicht vor Rassismus gefeit ist und wie Initiativen sich schwer tun, Mitbürger*innen
17Dez2016

„Wir wären dann so weit.“: Argumente der Neuen deutschen Medienmacher für mehr Vielfalt in den Medien

Kaum aus dem Druck ist sie auch schon wieder fast vergriffen: Unsere Handreichung „Wir wären dann so weit.“ versammelt auf 40 Seiten unsere hieb- und stichfesten Argumente für mehr Vielfalt in den Medien. „Ich würde ja gerne, weiß aber nicht wie“, hat damit als Entschuldigung endgültig ausgedient. Die Broschüre findet sich hier als PDF zum Download oder in
18Nov2016

Berichterstattung ohne Vorurteile: Journalisten-Handbuch zum Thema Islam erschienen

Kaum ein Thema wurde in Deutschland in letzter Zeit mehr diskutiert als die Frage, welchen Platz „der Islam“ und Musliminnen und Muslime in Deutschland haben oder haben sollen. Dabei sind auch in den medialen Debatten immer wieder Vorurteile und Unwissenheit zu beobachten. Um dem entgegen zu wirken, hat der MEDIENDIENST INTEGRATION Anfang November ein „Journalisten-Handbuch
03Mai2016

Datenreport 2016 zu Migration und Integration: Bildung ist entscheidend

Bildung ist der entscheidende Faktor für einen so genannten „Integrationserfolg“: Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Datenreport 2016, der alle zwei Jahre vom Statistischen Bundesamt (Destatis), der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB), dem Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) und dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) herausgegeben wird. In ihm stellen Statistiker*innen und
17Mrz2016

WZB-Studie: „Das Bild vom Migranten als sexuelle Gefahr“

Wer Männer für das starke und Frauen für das zu beschützende Geschlecht hält, ist besonders empfänglich für rechte Propaganda über angeblich „sexuell bedrohliche Fremde“: Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Wissenschaftszentrums Berlin (WZB). Die Werte und vor allem das Frauenbild muslimischer Migranten passen nicht zur liberalen Kultur Deutschlands: Das ist die beliebte These
15Mrz2016

Daten und Fakten der OECD zur Integration

Die „Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ (OECD) hat in den vergangenen Jahren mehrere Studien und Analysen zu unterschiedlichen Aspekten von Migration und Integration veröffentlicht, darunter jüngst den Leitfaden „Erfolgreiche Integration. Flüchtlinge und sonstige Schutzbedürftige“. Er gibt Empfehlungen dafür, wie die Neuzuwander*innen am besten unterstützt werden können. Wohl kaum ein anderes Thema beherrscht die politische
28Mai2014

Journalisten mit Migrationshintergrund

Mit rund 16,5 Millionen Menschen hat jeder fünfte Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund. Die Vielfalt der deutschen Einwanderungsgesellschaft findet sich jedoch in den Redaktionsräumen kaum wieder: Zwar gibt es nur wenig Untersuchungen zum Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund unter den Journalisten in Deutschland. Schätzungen gehen jedoch lediglich von zwei bis drei Prozent aus. Laut einer
28Mai2014

Migranten und ihre Nachkommen in der Berichterstattung

Zur Darstellung von Migranten in den Medien gibt es zahlreiche Untersuchungen. Sie zeigen: Es geht eher selten um die Belange von Migranten in Deutschland, häufiger tauchen sie als Gegenstand der Berichterstattung und hier in negativen Kontexten auf. Und emotional aufgeladene Debatten nehmen den Platz von sachlichen, pragmatisch-zielorientierten Fragestellungen ein.Quelle Frauen aus Einwandererfamilien werden besonders oft
28Mai2014

Darstellung von Muslimen in Medien

Islam und Muslime sind ein Dauerthema in Medien. In jüngerer Zeit wurden daher mehrere Untersuchungen veröffentlicht, die sich mit der Darstellung der religiösen Minderheit befassen. Der Forschungsbereich des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration notierte etwa in einer 2013 erschienenen Studie: Medien bedienen verstärkt ein Bild vom Islam, das um Terrorismus und gescheiterte Integration
28Mai2014

Welche Medien nutzen Einwanderer?

Anders als lange angenommen, zeigen Untersuchungen der letzten Jahre, dass die Mehrheit aller Einwanderergruppen regelmäßig deutsche Medien nutzt. Das bedeutet zum Einen, Menschen mit Migrationshintergrund sind (potenzielle) Kunden und werden durch ihre steigende Zahl in der Gesellschaft an Bedeutung gewinnen. Zum Anderen belegt diese Tatsache, dass sie bereits medial integriert sind. (Vgl.: Landesanstalt für Medien
28Mai2014

Erfassung von TV-Einschaltquoten

Auftraggeber der kontinuierlichen Fernsehforschung in Deutschland ist seit 1988 die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF), ein Zusammenschluss der Senderfamilien ARD, ProSiebenSat.1, Mediengruppe RTL Deutschland und ZDF. Erhoben wird die Einschaltquote von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Insgesamt gibt es 5.000 Haushalte mit Messgeräten, in denen 11.000 Personen leben und deren Fernsehverhalten täglich erfasst wird. Die Ergebnisse werden