Archive

17Dez2014

„Ich bin ein Antragsteller wie jeder andere“

Mohamed Amjahid ist Journalist. Eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen ist für ihn nicht selbstverständlich. In der Ausländerbehörde haben sie sich über ihn lustig gemacht. Er sollte Deutschland verlassen. Der Tagesspiegel-Volontär hat darüber den Artikel “Die Akte Amjahid” geschrieben, und damit den 3. Platz beim Kausa Medienpreis belegt. Von Luciana Ferrando Mohamed Amjahid, „Die Akte Amjahid“ ist eine sehr
22Mai2014

Gastarbeiter und neuere Unwörter – Politik und Medien scheuen sich immer noch, klar deutsch zu sprechen

Der folgende Text wurde von Dr. Asiem El Difraoui auf Anfrage des Deutschen Hygienemuseums, Dresden, als Diskursbeitrag für das Begleitbuch zur Ausstellung “Das neue Deutschland. Von Migration und Vielfalt” verfasst. Das Deutsche Hygienemuseum hat es abgelehnt diesen Artikel zu veröffentlichen. Die Neuen deutschen Medienmacher nicht. Dieser kleine Text hat seinen Ursprung in einem Polit-Talk, bei
20Mai2014

Christliche Bombenattentäter und arabische Yogalehrer

Von Sheila Mysorekar Nehmen wir mal an, wir wären in Botswana, im Haus einer Familie vom Volk der Khoi. Im Kinderzimmer liegen Kleider und Spielzeug auf dem Boden, und die Mutter schimpft mit den Kindern: „Jetzt räumt endlich mal auf, hier sieht’s ja aus wie bei den Deutschen!“ Blödes Gefühl? Beleidigt? Sich ungerecht behandelt gefühlt?
20Mrz2014

Chilikuss 35.

Liebe Kollegas, Jahreswechsel sind wie Sarrazin-Bücher: Man weiß, was kommt. Nicht so furchtbar vielleicht, aber kalkulierbar eben. Vorhersehbar wie die Frage aller Fragen an den Tagen davor : „Und…was macht ihr so Silvester? Genauso könnte man einige Leute nach ihrer Intimrasur befragen oder nach dem Sinn des Lebens (eine sehr griffige Antwort darauf gibt es
17Mrz2014

Chilikuss 34.

Liebe Kollegas, ein vorweihnachtlicher Chilikuss drängt sich förmlich auf. Die Frage aller Fragen steht an: Welcher findige Redakteur einer x-beliebigen deutschsprachigen Redaktion kommt als Erster auf den Gedanken: Hey, die Muslime in Deutschland…Was machen die eigentlich, wenn wir Weihnachten feiern? Da könnte man doch einen Text draus stricken… GE-NI-AAL! Aber leider kamen da schon etliche
16Mrz2013

Chilikuss, 33.

Liebe Kollegas, zugegeben, das Schönste am Kranksein ist der hemmungslose Medienkonsum. Ich widerstehe mit halbwegs gesundem Kopf vielen platten US-Serien, doofer Werbung und seichten Talksendungen. Sobald ich erkältet im Bett liege, hat der Fernseher mich im Griff wie eine türkische Schwiegermutter ihren deutschen Bräutigam. In diesem Weichbirnenzustand erreichte mich ungefiltert ein Werbefilmchen. Der private Sender
05Mrz2013

Chilikuss 32.

Liebe Kollegas, Ismail Yozgat ist der Vater von Halit Yozgat, der 21-jährig in Kassel von der NSU ermordet wurde. Letztes Jahr hielt Ismail Yozgat auf der Gedenkfeier der Bundesregierung eine Rede für seinen Sohn Halit. Ich saß im gleichen Raum wie der Vater, etwa 200 Meter Luftlinie entfernt und feierte ihn innerlich (genauso wie ich meine Eltern feierte, die jahrelang darauf
15Feb2013

Chilikuss, 31.

Liebe Kollegas, “Achtung, türkenfreie Zone!” Solche Schilder könnte man nicht an vielen Orten in Deutschland anbringen. Vielleicht noch an katholischen Kindergartentoren in Thüringen, an Türen von Kreuzberger Geburtsvorbereitungskursen mit Yoga und Partnerschaftstralala und an Redaktionstüren von Talksendungen á la “Maischberger”. Zu einem “Türken-Eklat”, wie die BILD am vergangenen Mttwoch schrieb, kam es, als die Frage
09Feb2013

Chilikuss, 30.

Liebe Kollegas, kein Witz. Die insolvente ”Frankfurter Rundschau” hat ein unmoralisches Angebot bekommen: von der türkischen Mediengruppe Estetik Yayincilik. Die Webseite ist zwar ”under construction”, aber für die Deutschlandausgabe ihrer regierungskritischen und linksnationalen (!) Zeitung “Sözcü” schauten sich die Verlagsleiter eh’ nach einem Standort um. Das Blatt “Sözcü” (Sprecher) befindet sich derzeit unter den Top